Furcifer labordi

Furcifer labordi


Dieses seltene Chamäleon habe ich an der Westküste Madagaskars in der Nähe vom Kirindy Nationalpark gefunden.

Furcifer labordi

Die Tiere bewohnen die meist trockenen Buschwälder dieser Region. Das Männchen kann bis zu 30cm groß werden und ist durch seine Färbung in den Büschen nahezu unsichtbar. Ein ca 10mm langer, einzelner Nasenfortsatz und ein recht ausgeprägter Helm sind charkteristisch für die Männchen von F. labordi.

Die Weibchen von Furcifer labordi sind im Gegensatz zu den Männchen recht klein (max. 15cm) und auffallend bunt. Bei Erregung kommen leuchtend blaue, rote und violette Flecken zum Vorschein. In dieser Färbung verstehen die Weibchen keinen Spaß und dulden keinerlei Annäherung.

Furcifer labordi

Die Weibchen wurden vom Männchen direkt bedrängt. Sie machten Ihm aber recht schnell klar, dass mit Ihnen nicht zu spaßen ist. Sofort kam es zur Stressfärbung. Mit dunklem Untergrund und leuchtenden blauen, violetten und roten Flecken stellte sich das kleine Weibchen in die Sonne.

Languages

Furcifer labordi

F. labordi Habitat

Leben für ein Jahr